Home Kraftquelle NaturFerien- und SeminarhausInitiatorische Naturerfahrung

Visionssuche:Steinbogen
Teilnehmerstimmen

liebe angelika
ich bin nun zu hause angekommen und spüre nochmals das bedürfnis, dir dankeschön zu sagen: dankeschön dafür, dass du als ältere frau mich gesehen hast, wie ich es wohl noch nie von einer älteren frau erlebt habe, die auch meine mutter sein könnte. ich spüre in dieser begegnung eine heilende wirkung betreffend der verbindung zu meiner mutter, die ich liebe, die es mir aber mit ihrer penetranten bemuterung sehr schwer macht, ihr ganz frei zu begegnen.
was du mir während dem spiegeln und auch beim abschied gesagt hast, tut mir sehr gut. es lässt mich wirklich daran glauben, dass ich es schaffen kann und werde in die blütezeit hineinzuwachsen, wo ich immer mehr auch werde "ernten" können, nachdem ich so lange ums überleben gekämpft habe. ganz herzlichen dank!
 

Ich möchte Euch nochmals danken für Eure wichtige Arbeit ... - habe in diesem Jahr viel in Bewegung gesetzt - und den Erfolg konnte ich nun spüren. Und die Themen, die ich noch nicht komplett be-/verarbeiten konnte, habe ich nun wesentlich übersichtlicher und konkreter vor mir - und ich stehe nicht hilflos vor ihnen, sondern habe Instrumente, um sie anzugehen.
34 jähriger Mann, Trainer / Organisationswentwickler

Bei mir geht's in Riesenschritten "Richtung Schmiede": Ich habe meine Wohnung gekündigt und werde im Juni in eine Wohnung im Schmiedehaus ziehen.... Ein Prozess dessen Anfang in der Visionssuche liegt, der im engeren Sinn den ganzen Winter gedauert hat und noch nicht abgeschlossen ist. ...Ich werde den Weg gehen den ich mit in der Visionssuche versprochen habe.  Ängste - ja klar und wie ?!?!
55-jährige Frau, Schmiedin

Rituelles Bad
Heute morgen lief ein Foto über den Bildschirmschoner von mir, datiert mit dem 13.Okt.07. Und heute ist der 13. Okt.08. Das Foto von uns drei Visionssuchende beim rituellen Bad am kleinen Wasserfall/resp. Becken. Ich hab gestaunt und mich gefreut. Genau vor einem Jahr also kam ich von meiner Zeit in der Natur zurück. Und bis heute ist nun einiges gegangen in meinem Leben, du ich sag’s dir! und schreib’s dir nun auch noch mal aus Dankbarkeit und Freude, einfach so, mach diese Arbeit weiter! Es hat sich so was bewegt in mir und hat sich im Außen auch manifestiert.
26-jähriger Mann, Lehrer

Große Dinge sind für mich passiert. Und so mach ich mal den Mund auf weil ich zu erzählen habe :-) Kurz nach der Visionssuche wurde J. wieder schwanger, und am ersten Juli sind wir glückliche Eltern geworden. ..Beschreiben kann ich es nicht, aber ich möchte Euch teilhaben lassen. Habe Euch in einzigartiger Erinnerung! Danke!
33-jähriger Mann, Pädagoge

Ganz oft denke ich an die Zeit am Albulapass zurück und erinnere mich an die vielen kleinen und großen Ereignisse, die diese Tage so kostbar machen. Ganz super war auch das Eintreffen des Briefes, der just in dem Moment kam, als ich anfing, mich zu verlieben. Ich bin nun seit Mitte Februar mit B. befreundet, wir verbringen so viel Zeit wie möglich miteinander, und ich erwäge, zu ihm an den Main zu ziehen. Aber, so wie es aussieht, gibt es hier noch einige "Aufräumungsarbeiten" zu erledigen, und ich möchte erst hier gehen, wenn ich keine Altlasten mit mir rumzuschleppen brauche. Dann fällt mir doch die kleine Schnecke ein, die mich mal nachts in meinem Zelt zu überkriechen versuchte und langsam aber beharrlich ihr Ziel verfolgte. Ich werde also meine Spontaneität etwas zügeln ......
57-jährige Frau, Apothekerin

Ich bin immer noch sehr dankbar für die Erfahrungen bei der Visionssuche und tanke nach wie vor sehr viel Kraft daraus - das ist schön find ich...
36-jährige Frau, Musikerin

Genau tags zuvor war ich in einer Meditationsgruppe. Die Leiterin arbeitet mit schamanischen Elementen, unter anderem mit  Krafttieren. Ich merkte danach, dass mir dies sehr gut getan hatte und mich auch an die Visionssuche erinnerte. Nach dem Meditationsabend, in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch hatte ich einen sehr intensiven Traum, wie ich ihn seit der Visionssuche nicht mehr gehabt habe.  Am nächsten Tag kam dann Deine Nachricht. Das kann ja wohl kein Zufall sein! Dieser Traum rief auch gleich wieder die Visionssuche ins Bewusstsein, wo ich in den ersten Tagen auch eine Schlangenbegegnung hatte.
29-jähriger Mann, Elektroniker

Ich erlebe mich immer noch langsam, friedlich, stressfrei, mich anderen mehr zumutend, reduzierter,… Fühle mich auch wie eine stille Geheimnisträgerin und bin sehr vorsichtig mit Erzählungen. Ich hätte nicht gedacht wie tief ich in eine andere Welt eingetaucht bin und habe mir ihren Zauber noch gut bewahrt. Es sortiert sich in mir, in aller Stille und von alleine. Auch habe ich den Eindruck, als würde eine „Aussortierung“ in meinen Träumen passieren - und ich habe das Gefühl, die Visionssuche ist schon ewig lange her, und eine absolut unspektakuläre Sache, etwas absolut selbstverständliches. Mir geht es gut.
46-jährige Frau, Heilpädagogin

...die heiligen Berge sind in meinem Herzen. Und ich verspüre Heimweh danach! Weil ich dort war.
62-jähriger Mann, Buchhändler